Begleiteter Umgang

Begleitender Umgang

Im Begleiteten Umgang (BU) können Kinder, deren Eltern sich getrennt haben, den anderen Elternteil oder auch Oma, Opa, Tante, Onkel, …. konflikt- und stressfrei begegnen.

Den Eltern bietet sich die Chance, Unterstützung bei der Bewältigung der Trennungssituation zu bekommen und dabei die Bedürfnisse der Kinder nicht aus den Augen zu verlieren.

Dazu haben wir in Schorndorf, Waiblingen und Backnang kindgerechte Räume mit reichlichen Spielangeboten. Speziell ausgebildete BetreuerInnen achten darauf, dass mit den Kindern altersgemäß umgegangen und gesprochen wird.

Vor den BUs werden die Eltern getrennt und ohne Kinder zu Gesprächen eingeladen, bei denen sie die Möglichkeit haben, ihre Sicht zu schildern. Die Kinder lernen danach im so genannten Vortreffen die Räumlichkeiten und die BetreuerIn kennen.

In weiteren Gesprächen wird mit den Eltern die Entwicklung der Kontakte besprochen und, wenn möglich, eine Regelung des Umgangs ohne Begleitung erarbeitet.

Die Kontakte dauern in der Regel 2 Stunden und finden alle 14 Tage statt. Die Kosten trägt das Jugendamt, wenn dort ein Antrag für den BU gestellt und genehmigt wurde.