MIT-Sprache fördern

MIT-Sprache fördern

Unser jüngstes Projekt nennt sich MIT-Sprache fördern.

Maria ist mit ihren Eltern und ihren zwei Geschwistern vor einem Jahr nach Deutschland gekommen. Sie geht sehr gerne zur Schule. Mathematik macht ihr am meisten Spaß. Aber jetzt in der 3. Klasse kann sie die Aufgaben oft nicht verstehen. Ihre Mutter kann ihr bei den Hausaufgaben nicht helfen, weil sie selbst die Fachwörter nicht kennt. Auf dem Elternabend schwirrt ihr der Kopf nach all den Informationen. Unser jüngstes Projekt nennt sich MIT-Sprache fördern. Ausgewählte Grundschulkinder mit Migrationshintergrund und deren Eltern werden sowohl im schulischen als auch im familiären Umfeld durch eine MIT-Sprachlotsin begleitet. Sie nehmen sich ca. 5 h/Woche Zeit für Kinder und deren Familie. Innerhalb der Schule liegt der Schwerpunkt der Förderung im Bereich der Sprache und dem Lernen in enger Zusammenarbeit mit der verantwortlichen Lehrkraft. Die MIT-Sprachlotsin ist Ansprechpartnerin sowohl für die Eltern in schulischen und familiären Angelegenheiten, als auch der Lehrkraft. Hierbei steht das Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe und die Partizipation der Eltern im Fokus. Die Honorierung der ehrenamtlichen Betreuungspersonen erfolgt über die Übungsleiterpauschale. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg durch das Ministerium für Soziales und Integration im Rahmen des Programms “Starke Kinder Chancenreich” gefördert, sowie aus dem Integrationsfond der Stadt Schorndorf.

Kontakt

Ulrike Wohland

Festnetz: 07181 8877-03

Sprechzeiten: Di + Mi von 9:30 Uhr- 12:30 Uhr

E-Mail: ulrike.wohland@kinderreich-online.de

Ulrike Wohland

Ansprechpartnerin MIT-Sprache fördern