UNSER ALLTAG

Informationen zu Corona

Angesichts der aktuellen Ausnahmesituation im Rahmen der Corona-Pandemie, haben wir für Sie eine Auswahl an nützlichen und informativen Links zusammengestellt.

Aktuelle Informationen zu Hilfsangeboten
vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Elternwissen in Corona-Zeiten: eine Broschüre für Eltern mit zahlreiche Informationen, Checklisten und Ideen für Aktivitäten für Kinder und Jugendliche

Nummer gegen Kummer: 116111, kostenlos und anonym vom Handy und Festnetz

Was tun, wenn die Familie in Quarantäne ist? Schöne Beschäftigungsideen für Zuhause hat die Autorin und Diplom-Pädagogin Susanne Mierau auf ihrem Blog gesammelt.

Die COPSY-Studie (COrona und PSYche) des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf untersucht seit Beginn der COVID-19-Pandemie die Lebensqualität und psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Ein Ergebnis, welches man hier einsehen kann: “Kinder und Jugendliche leiden psychisch weiterhin stark unter der Corona-Pandemie.”

In einem offenen Brief von Psycholog:innen, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut:innen und Kinder- und Jugendlichenpsychiater:innen fordern diese: “Die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen muss geschützt werden!”  den auch durch die phasenweisen Kontaktbeschränkungen im (vor)schulischen Bereich und in der Freizeit verlangt(e) die COVID-19-Pandemie Kindern und Jugendlichen viel ab.

Elternkurse

ELTERNKURSE

Vermittlung und Unterstützung der Erziehungskompetenz

Die Elternkurse „Starke Eltern-Starke Kinder“ vermitteln Eltern Erziehungskompetenz. In vielen praktischen Übungen erlernen Eltern den Alltag mit Kindern gelassener zu gestalten.
Das Foto zeigt einen Elternkursabend angepasst an die momentane Situation in der Corona Zeit. An der frischen Luft und mit viel Abstand lernten die Eltern Regeln im Umgang mit ihren Kindern zu entwickeln und sich selbst zu reflektieren. Schwerpunkt liegt auf dem Austausch mit anderen Eltern.

ABSCHIED MARGRITTA KNAUß

Verabschiedung von Frau Margritta Knauß, Leiterin der Geschäftsstelle 

Vor 30 Jahren wurde Margritta Knauß Geschäftsführerin beim DKSB Schorndorf. 12 Jahre führte sie das Amt ehrenamtlich, dann mit wenigen Stunden als Angestellte. Die Angebote des KSB weiteten sich aus und ihr Arbeitspensum wurde nach und nach auf 20 Wochenstunden aufgestockt, zu denen noch viele ehrenamtlich geleistete Stunden dazugezählt werden müssen.
Mit zahlreichen Gästen verabschiedeten wir sie am 21.10.2019 in den Ruhestand. Neben Grußworten der Stadt (Herr Hemmiger), des Jugendamts (Frau Reingruber), des Landesverbands (Frau Holtzhausen) und der Würdigung durch den Vorsitzenden Christian Brenner ließen ihre Mitarbeiter/innen mit Sketchen und launigen Beiträgen das Wirken von Margritta Knauß Revue passieren. Ihr Faible für Hüte führte in den Beiträgen zu mancherlei witzigen Assoziationen. Mit einem weiteren hübschen Exemplar bereicherten ihre Hüte-Sammlung.
Beim anschließenden Stehempfang tauschten die Gäste ihre Erinnerungen an 30 Jahre gemeinsamen Einsatz für den Kinderbundschutz aus. Margritta Knauß war und ist eine aktive Vertreterin des Kinderschutzbunds. Wir danken ihr für ihren engagierten Einsatz und wünschen ihr alles Gute für den Ruhestand.

Abschiedsfeier Margritta Knauß